Drucken

Saisonbericht Herren 1

Um es mit den Worten eines Weltmeisters zu sagen: „We have a grandios Saison gespielt!“ So oder so ähnlich kann man die Sommersaison 2019 unserer Herren 1 kurz und knapp zusammenfassen. Denn nach sechs gespielten Spielen lagen die Jungs aus dem Hönnetal unangefochten an Platz eins ihrer Tabelle. Eine fantastische Matchbilanz von 45:9 zeugt von einer brutalen Dominanz, die die Hönnestädter jeden ihrer Gegner haben spüren lassen.
Doch leider qualifiziert der erste Tabellenplatz nicht für einen direkten Aufstieg in die so heißersehnte Kreisliga. Somit galt es in einem alles entscheidenden Saisonfinale die Vertreter des TC Rot-Weiß Schwerte 1 zu schlagen.
Bereits auf dem Papier schienen die Jungs aus Balve unterlegen. Die Favoritenrolle, aber auch die Drucksituation, lag eindeutig beim TC RW Schwerte. Beide Mannschaften gingen in Bestbesetzung in dieses Spiel. Die Hönnestädter reisten zudem mit einer auserwählten Delegation ihres Fanclubs an, die ausnahmsweise ebenfalls im Mannschaftsbus der Spieler mitfahren durfte- welch ein Erlebnis.
In Schwerte angekommen, spürte man förmlich die Anspannung, es knisterte, es roch nach verbranntem Filz, die rote Asche glühte- es machte einfach Spaß dabei zu sein.
Doch die Vorfreude wich leider recht schnell einer kleinen Enttäuschung. Beginnend mit Weber, Wulf und Freudenreich wurden die Aufstiegsambitionen der Schwerter recht schnell deutlich. Freudenreich wurde in unter einer Stunde mit einer lupenreinen Brille 0:6 0:6 förmlich abgespeist. Fast ähnlich muss es W ergangen sein, der deutlich mit 2:6 0:6 verlor. Die anfängliche Hoffnung auf eine kleine Überraschung im Spitzeneinzel wurde leider ebenfalls schnell zu Nichte gemacht. Denn auch der sonst so stark aufspielende Drees musste sein Match am Ende deutlich mit 1:6 1:6 abgeben.
Richtig spanend und eng ging es eigentlich nur bei dem Match von Weber zu. Weber wusste gekonnt die starken und präzisen Schläge seines Gegners zu parieren und zeigte insbesondere im ersten Satz seine wohl bisher Saisonleistung. Doch auch hier fehlte am Ende für ein Sieg vielleicht ein Quäntchen Glück und so war auch hier eine 4:6 3:6 Niederlage zu verbuchen.
Ebenfalls sehr eng ging es bei Wulfs Match einher. Wulf lag zunächst im ersten Satz zurück, erkämpfte sich dann jedoch einen 5:4 Vorsprung, den er leider nicht nutzen konnte. Am Ende hieß es auch hier Sieg für Schwerte.
Böhm an Position fünf gesetzt, konnte ebenfalls seinen ersten Satz recht spannend halten, ehe am Ende dann doch eine 5:7 2:6 Niederlage stand.
Somit war der TC Rot-Weiß Schwerte 1 bereits nach den Einzeln souverän aufgestiegen.
Was nun folgte war letztlich aber kein in Trauer zerbrechender TC Hönnetal, sondern ein Beweis für eine super gut funktionierende Truppe, die einfach aus Spaß am gemeinsamen Hobby zusammengefunden hat. Denn die anschließenden Doppel (das Dritte musste leider verletzungsbedingt abgesagt werden) waren an Teamgeist und Spielfreude sicherlich nur schwer zu überbieten. Es wurde gelacht, gescherzt, die Schweißbänder geteilt und am Ende sogar gewonnen.
Somit hieß es am Ende des Tages 2:7 aus Sicht des TC Hönnetal. Zwar nicht aufgestiegen, aber dennoch eine klasse Saisonleistung gezeigt, die jetzt schon Spaß auf das nächste Jahr macht.
Es sei noch angemerkt, dass neben dem Mannschaftserfolg auch viele persönliche Erfolge gefeiert wurden. So rückten die Youngstars Drees und Weber mit deutlichen Sprüngen in die Leistungsklassen 17 und 16 auf. Ebenso schaffte der Alterspräsident Sascha „W“ Wegener den Sprung in die LK 19. Weiterhin erfolgreich waren die Spieler Wulf (LK 21), Lindemann, Freudenreich und Böhm (alle LK 22), die sich mindestens um eine Leistungsklasse verbessert haben- herzlichen Glückwunsch.
Nur der TCH!